DU LIEST GERADE

Was hat ein Kupferrohr mit Stoff & Stil zu tu...

Was hat ein Kupferrohr mit Stoff & Stil zu tun?

Bloggereise nach Herning Dänemark zu Stoff & Stil
Vor ein paar Monaten klingelte mein Telefon und Claudia von Stoff & Stil war auf der anderen Seite zu hören. Sie erzählte von einem Bloggerevent und fragte ob ich Anfang September Zeit hätte für einen Tag nach Dänemark zu kommen. ICH nach DÄNEMARK? Wie verrückt ist das denn? Also verrückt im Sinne von super cool und gigantomanisch galaktisch, oder so 😀 Mit anderen Worten, ich hüpfte singend durch den Garten und konnte kaum fassen, dass ich eingeladen wurde. Ich liebe schöne Stoffe, nähe aber recht selten und hab mich daher umso mehr gefreut, bei diesem tollen Event dabei sein zu dürfen und mich inspirieren zu lassen. Die Kurve zum Kupferrohr bekomm ich hier noch nicht, aber lest weiter.

Auf geht’s nach Herning

Da die Zentrale von Stoff & Stil nicht gerade um die Ecke ist, sondern mitten im schönen Dänemark liegt, war eine Anreise mit dem Flieger nötig. Ich bin seit der Geburt meines ersten Kindes nicht mehr geflogen und war entsprechend aufgeregt. Aber zum Glück hatte ich mit Bine von was eigenes und Selmin von Tweet & Greet die besten Reisebegleiterinnen der Welt bei mir. Es ist immer großartig andere Bloggerinnen kennen zu lernen und daher war die lange Anreise sogar eher positiv, da wir so genügend Zeit hatten uns auszutauschen.

So viele tolle Bloggerinen!!!!

Bloggerreise Stoff & Stol alle Bloggerinnen

Angekommen in Billund wurden wir schon von Josephine erwartet, die uns zu den anderen Bloggerinnen brachte, die teilweise sogar extra aus Österreich angereist waren. So ging es dann mit Ina von Pattydoo,  Karin von herzenssachen, Emma von Frühstück bei Emma, Daxi von Mimi näht, Lisa von fashiontamtam, Veronika von Tag für Ideen und natürlich mit Selmin und Bine weiter zum Flagshipstore. Dort angekommen durften wir durch die Stoff, Garn und Deko Regale stöbern. Wer mir bei Instagram folgt hat auch schon gesehen, was ich von dort mitgebracht habe.

Bloggerreise Stoff & Stil Ausbeute aus dem Flagshipstore

Am Abend saßen wir alle gemütlich beim Japaner zusammen und haben dort das wohl beste Sushi der Welt gegessen. Ich geb an dieser Stelle zu, dass es auch mein erstes richtiges Sushi war und ich keinen Vergleich habe, aber ich glaube, das war schon richtig lecker! Sehr cool fand ich auch die selbstgenähten Platzsets die dort von Stoff & Stil auf uns warteten. Und beim Frühstück im Hotel, gab es am nächsten Morgen gleich noch eins. Die Tasche auf dem Bild hab ich mir übrigens vor dem Event in Berlin zugelegt und sie begleitet mich jetzt auf jeder Bloggerreise 🙂

Bloggerreise Stoff Stil Platzsets und meine Bloggerreisetasche

Im Headquater gab es viel zu entdecken

Am nächsten Tag waren wir in der Stoff & Stil Zentrale von wo aus auch alle Bestellungen bearbeitet und versendet werden. Der CEO Jesper Dahl Sommer persönlich hat uns etwas zu der Entstehungsgeschichte von Stoff & Stil erzählt. Im Anschluss bekamen wir vom Designteam einen Einblick in die neue Kollektion und die Ideen die dahinter stecken. Bei einer Führung durch die Zentrale haben wir gesehen wie die Bestellungen bearbeitet werden und wo die ganzen Ideen für die Stores und Kataloge entstehen und umgesetzt werden. Ich finde solche Führungen immer wahnsinnig interessant, da man einen ganz anderen Bezug zu dem Unternehmen bekommt. Wenn ich zukünftig etwas bestelle, weiß ich z.B. genau wo mein Stoff zugeschnitten wird. Das verbindet und schafft Nähe.

Ein DIY zum Abschluss

Am Ende des Events durfte jeder noch einen eigenen Kimono gestalten. Dazu gab es jede Menge Farbe und Patches, Bügelfolie und Glitzersteinchen. Es ist so cool wie unterschiedlich die einzelnen Teile geworden sind und was sich die einzelnen Bloggerinnen dabei gemacht haben. Ich habe mich für eine Version im Stil eines Schulabschlussshirts entschieden. Auf meinem Kimono durfte jeder neben einem ausgewählten Bügelbild unterschreiben. Ein schönes Erinnerungsstück an eine tolle  und inspirierende Reise mit großartigen Menschen.

Nun aber zurück zum Kupferrohr

Wie die Überschrift schon verrät wollte ich ja noch ein kleines DIY mit Kupferrohr zeigen, welches ich noch meinem letzten Baumarktfundstück Post übrig habe. Inspiriert dazu hat mich diese Idee aus dem Flagshipstore von Stoff & Stil. Die Idee Vorhangringe in den Stoff zu machen, gefiel mir direkt. Ich liebe es einfach so inspiriert zu werden. Und da ich schon jede Menge Stoff um mich herum hatte, konnte ich auch gleich den passenden für mein Geschirrtuch auswählen. Nämlich diesen coolen Ananasprint, aus dem man z.B. auch ein schickes Kissen nähen kann.

Tücher mit Vorhangringen bei Stoff & Stil
Ansonsten braucht ihr nur noch die Vorhangringe und dann kann es auch schon los gehen. Der Stoff war zwar schon eingefasst aber für mein schickes Geschirrtuch, welches wahrscheinlich nie benutzt wird und nur als Deko am Kühlschrank hängen wird, wollte ich die Kanten noch umnähen. Also raus mit dem Bügeleisen, Kanten doppelt umbügeln und fest nähen.
DIY GEschirrtuch mit Vorhangringen, Kanten umnähen. Gingered Things
Bei den Ringen war eine kleine Schablone dabei, mit deren Hilfe man einen Kreis in der entsprechenden Größe auf den Stoff zeichnen kann.
Schablone für Vorhangring.
Das Ganze müsst ihr dann nur noch ausschneiden und den Ring von beiden Seiten auf den Stoff stecken und schon ist das schicke Geschirrtuch mit Ananasprint fertig.

Loch für den Vorhangring ausschneiden
Vorhangring feststecken

Immer noch kein Kupferrohr in Sicht

Und jetzt kommt das Kupferrohr auch endlich zum Einsatz. Daraus habe ich nämlich eine Stange gemacht die nun seitlich an unserem Kühlschrank hängt. Wie ihr das Rohr zuschneidet könnt ihr in dem Baumarktfundstück Beitrag sehen. Dann muss nur noch eine Dicke Kordel durch und schon ist das gute Stück fertig.

Kordel durch das Kupferrohr ziehen
Ich hab die Stange bzw. die Kordel übrigens einfach mit Panzertape oben auf dem Kühlschrank festgeklebt. Wenn ihr also nicht gerade sehr schwere Sachen dran hängt, sollte das reichen.
Geschirrtuch und Geschirrtuchhalter
Was meint ihr? Würdet ihr das auch bei euch in die Küche hängen? Vielleicht sieht es ja auch im Schlafzimmer am Kleiderschrank ganz hübsch aus. Dann natürlich aber ohne Geschirrtuch 😀

Geschirrtuchhalter mit Pflanze
Ich hab übrigens noch jede Menge anderer toller Sachen aus dem Flagshipstore von Stoff & Stil mitgebracht, so dass dieses nicht das letzte DIY gewesen sein wird. Und eins weiß ich auch ganz genau. Nach all der Inspiration und den tollen Bloggerinnen die ich in Dänemark kennen lernen durfte, werde ich ganz bald viiiiiiel öfter an der Nähmaschine sitzen. Nächstes Großprojekt, ein eigenes Kleid. Ich werde berichten und hoffe, dass es kein Failpost wird 😉


Schon seit ich denken kann, liebe ich es zu Basteln und zu Werkeln. Auf meinem Blog findest du all meine DIY-Projekte und somit jede Menge Inspiration für Deko, Geschenke oder auch Einrichtungsideen für deine vier Wände. Viel Spaß beim Umschauen und Nachbasteln. Ihr wollt noch mehr erfahren?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH

  1. ella

    27 Oktober

    Oh, wie cool dass du in Dänemark warst. Das war bestimmt richtig toll da.
    Das Handtuch mit dem Kupferrohr finde ich total schön. Aber wie bei dir, würde es bei mir nur zur Deko da hängen. Wäre auch viel zu schade für alles andere.

    Liebe Grüße
    Ella

    • Dani

      28 Oktober

      So als Deko ist es ja auch schick 😉

  2. nicole

    27 Oktober

    Liebe Dani,
    ich hab schon bei Bine von eurem tollen Treffen gelesen und ihr schickes gelbes Tuch bewundert.
    Deine Kupferrohridee für das coole Küchentüch ist superschön. Schon beim Bilder gucken überlege ich, ob ich in der Küche noch ein Plätzechen dafür finde. ….und ich muss unbedingt mal diese Wolle haben – grins

    liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Nicole

    • Dani

      2 November

      Oh ja, es war soooo toll 🙂 Ich freu mich, dass dir die Idee gefällt und du schon nach einem Plätzchen in der Küche suchst. Aber funktioniert wie gesagt auch z.B. im Schlafzimmer 😉

  3. Püschel

    28 Oktober

    Ach wie toll!! Ich habe die letzten 5 Jahre in Herning gelebt und mir oft bei Stof og Stil Anregungen geholt. Das Yukata Spisehus ist das allerbeste Restaurant in ganz Herning. Schön, hier davon zu lesen. Danke für deine immer sehr inspirierenden Ideen.
    Herzliche Grüße aus München
    Heike

    • Dani

      28 Oktober

      Oh wie cool! Jetzt weiß ich auch wie das Restaurant heißt :)))

  4. Birgit G.

    31 Oktober

    Hallo Dani, ich habe gerade eben auch wieder eine Bestellung bei Stoff & Stil abgeschickt. Toll, dass Du die Gelegenheit hattest, Dir dort alles genau anzuschauen. Da wäre ich gerne dabei gewesen! Ich finde den Katalog von Stoff & Stil so inspirierend, da würde man am liebsten gleich eine Menge umsetzen. Oder die hübschen Geschirrhandtücher, um sie an das Kuperrohr zu hängen. Danke für diese schöne Idee! LG, Birgit

    • Dani

      1 November

      Oh ja, das geht mir ganz genau so. Ich werde 2018 auf jeden Fall viel mehr nähen als sonst 😉 Freut mich, dass es dir auch so geht 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.