DU LIEST GERADE

Platzsparendes DIY Regal für die Küche aus Holz &#...

Platzsparendes DIY Regal für die Küche aus Holz & selbstklebender Folie

Selbst gebautes DIY Reagl aus Holz und d-c-fix für die Küche
Werbung. Partner: d-c-home mit dem Produkt d-c-fix | Werbung auf Gingered Things

Endlich kann ich euch mein DIY Regal aus der Küche zeigen. Diese große dunkle Fläche war mir soooo lange ein Dorn im Auge. Zahlreiche gemalte Bilder der Kinder haben es zwar minimal freundlicher aussehen lassen, aber leider auch chaotischer. Eine Lösung musste her. Auf dem Instagram-Account von nr13b bin ich dann zufällig auf ein Regal gestoßen welches mich zu meiner Idee inspiriert hat.

Seitlicher Blick auf das DIY Regal aus Holz

Kleben geht schneller als Streichen

Ursprünglich wollte ich die Rückwand weiß streichen. Als ich dann aber eine Anfrage bekam, ob ich nicht eine passende Idee für ein DIY Projekt mit der selbstklebenden d-c-fix Folie hätte, musste ich direkt an das Regal denken. Da ich ja bekanntlich sehr ungeduldig bin wenn es um solche Großprojekte geht, fand ich die Idee mit dem Kleben gleich genial. Denn so konnte ich die Rückwand mit einem passenden Muster aufwerten und direkt jede Menge Zeit sparen. Streichen heißt nämlich auch warten und das ist beim Basteln nicht meine Stärke.

Selbstklebende Folie Whitewood von d-c-fix

Schnell war die passende Folie gefunden

Ich weiß, Holz mit einer Folie im Holzlook zu bekleben scheint irgendwie unpassend, aber durch das Streichen wäre auch die Struktur des Holzes verloren gegangen. Im ersten Moment konnte ich mir gar nicht entscheiden, da es von d-c-fix unglaublich viele schöne Muster und Strukturen gibt. In der engeren Auswahl waren am Ende weißes Holz (Whitewood) und eine Folie mit Marmor. Wie ihr seht, hat meine Holzliebe am Ende gewonnen. Die Folien gibt es übrigens in verschiedenen Breiten und Längen. Für mich waren 67,5 cm x 2 m ausreichend.

Whitewood, selbstklebende Folie von d-c-fix

Ein Regal für den Kühlschrank

Zum Bau des Regals braucht ihr Folgendes

  • selbstklebende Folie von d-c-fix (Mit dem Gutscheincode „GingeredThings15“ bekommt ihr 15% auf die Artikel im Onlineshop.)
  • Rakel
  • Cutter
  • Kantholz (2 cm x 4 cm)
  • Spanplatte oder Fichtenholzplatte in der passenden Größe
  • Säge
  • Schneidelade
  • Holzschrauben
  • Bohrer
  • Akkuschrauber
  • Lineal
  • Stift
  • strake Magnete zum schrauben*Die mit * gekennzeichneten Links sind Teil des amazon Partnerprogramms.

Folie mit Hilfe eines Rakels aufbringen
Und los geht’s. Zunächst solltet ihr die Rückwand gründlich absaugen, damit der Untergrund sauber ist und sich nichts unschön durch die Folie drückt. Nun nehmt ihr die Folie, zieht etwa 5 Zentimeter der oberen Kante ab und klebt sie etwas überlappend und parallel auf die obere Kante der Rückwand. Zieht jetzt immer wieder ein kleines Stück der Trägerfolie nach unten und übertragt mit Hilfe eines Rakels die Folie vorsichtig von oben nach unten und von innen nach außen auf den Untergrund. Sollten sich doch kleine Bläschen bilden, könnt ihr die Folie auch wieder ein Stück abziehen und es noch einmal probieren. All zu oft solltet ihr das allerdings nicht machen, sonst kann es passieren, dass die Folie nicht mehr richtig haftet.

Schon fertig, ohne Trockenzeit oder Farbgeruch

Habt ihr die Rückwand komplett mit Folie beklebt, schneidet ihr die überstehenden Ränder sorgfältig mit einem Cutter an der Kante ab. Ich bin echt immer wieder begeistert wie schnell das geht. Hätte ich die Rückwand gestrichen hätte ich das DIY-Projekt nicht an einem Vormittag fertig stellen können und es hätte zudem im ganzen Haus nach Farbe gerochen.

Nun geht es an den Rahmen des Regals

Mit einer Schneidelade lässt es sich besser Sägen
Zur Sicherheit habe ich die Seitenwand des Kühlschranks noch einmal ausgemessen und erst dann festgestellt, dass die Vorderseite einen Zentimeter höher steht. Das macht man wohl damit die Türen besser schließen. Beim Bau des Regals könnt ihr das allerdings vernachlässigen, denn das Regal soll ja in sich gerade sein. Damit der Kühlschrank weiterhin gut belüftet wird, habe ich sowohl nach hinten als auch nach unten etwas Platz gelassen.

Löcher in Holz imm vorbohren
Das Regal steht also später auf den beiden äußeren Kanthölzern. Diese werden nun von hinten an die Rückwand geschraubt. Bohrt die Löcher auf jeden Fall vor, so dass das Holz nicht reißt. Genauso geht ihr mit dem oben und unteren Kantholz vor. Fertig ist der Rahmen.

Das Kantholz an den Seiten befestigen
Das Kantholz oben und unten an der Rückwand verschrauben

Jetzt geht es an die Stellflächen

Damit ihr in dem Regal später auch etwas abstellen könnt, braucht ihr natürlich noch Kanthölzer für den inneren Teil. Ihr könnt sie in unterschiedlichen Höhen anordnen, oder so wie ich, mit gleichmäßigen Abständen. Dazu dreht ihr das Regal um, messt von beiden Seiten die passenden Abstände aus und bohrt auf einer waagerechten Linie drei Löcher (außen und in der Mitte). Von vorne werden nun die zurecht gesägten Kanthölzer mit etwas Heißkleber an den Seiten fixiert und von hinten wieder mit Holzschrauben befestigt.

Kanthölzer innen sorgen für Stellfäche

Aber wie bleibt das Regal nun stehen?

Magnete sorgen für die richtige Stabilität
Natürlich könnt ihr das Regal so nicht einfach an den Kühlschrank stellen. Festschrauben wird auch nicht funktionieren und Kleben erschien mir auch nicht die richtige Lösung zu sein. Mein Mann hatte dann die Idee, das Regal mit Magneten zu fixieren. Ich bin schnell fündig geworden und habe mir starke, flache Magnete zum schrauben besorgt. Da das Regal auf dem Boden steht und nicht komplett am Kühlschrank hängt, ist es nur wichtig, dass die Magnete das Ganze in der Senkrechten halten. Insgesamt habe ich sechs Magnete verschraubt. Drei oben, zwei mittig und einer unten. Wahrscheinlich hätten schon die drei oberen ausgereicht, aber ich wollte einfach sicher gehen, dass das Regal auf keinen Fall umkippt. Es hält wirklich super gut und man muss schon etwas Kraft aufwenden um es wieder los zu bekommen.

Eine platzsparende Lösung für die Küche

Keine hässliche Kühlschrankfläche?

Aber was bringt euch diese Anleitung wenn ihr gar keine hässliche Kühlschrankfläche habt? Ganz einfach, das Regal könnt ihr auch so als Dekoteil nutzen. Wenn ihr die Füße unten etwas anschrägt könnt ihr es einfach an eine Wand lehnen und es immer wieder neu in verschiedenen Räumen positionieren. Natürlich könnt ihr es aber auch fest schrauben. Vor allem in Haushalten mit kleinen Kindern sicher, die bessere Alternative.

Blick aus dem Flur in die Küche.
Ich bin rundum glücklich mit dieser Lösung. Es ist hell, freundlich, ordentlich und überaus praktisch. Was meint ihr? Würdet ihr euch auch so ein Regal bauen? Wo würde es bei euch stehen? Habt ihr auch solche hässlichen Ecken für die ihr noch nach einer Gestaltungsidee sucht? Wenn ihr jetzt übrigens angefixt seid (haha, kleines Wortspiel), dann findet ihr auf dem Portal von d-c-home noch weitere Inspiration was ihr mit der Folie so alles anstellen könnt.

vorher
nachher


Schon seit ich denken kann, liebe ich es zu Basteln und zu Werkeln. Auf meinem Blog findest du all meine DIY-Projekte und somit jede Menge Inspiration für Deko, Geschenke oder auch Einrichtungsideen für deine vier Wände. Viel Spaß beim Umschauen und Nachbasteln. Ihr wollt noch mehr erfahren?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH

  1. Liebe Dani, das Regal ist ein Traum! Ein absoluter Hingucker und der Kühlschrank ist auf jeden Fall zig mal schöner so als vorher 🙂 Ich finde zwar auch das Vorher-Bild absolut ok, es ist aber natürlich kein Vergleich 😉 Das schmale Regal ist echt der Hit…. manchmal bedaure ich ja schon, dass ich keine Werkstatt habe wo ich solche Sachen machen kann…. Ganz liebe und sonnige Grüsse, Nadia

    • Ganz lieben Dank Nadia 🙂 Ich freu mich riesig, dass dir das Regal gefällt. Ich bin auch noch hin und weg und total happy, dass ich es endlich umsetzen konnte. Und ganz ehrlich… eine Werkstatt habe ich auch nicht 😉 Das Regal hab ich auf dem Wohnzimmernboden zusammen gebaut 😉 Gesägt hab ich draußen im Garten 🙂

  2. Das sind wirklich tolle Regale. Hätte gar nicht gedacht, dass man so flache Regale so gut nutzen kann. Aber am Kühlschrank macht es Sinn. Da geht man oft vorbei und so stösst man sich nicht. Sehr schön!

    • Dani

      21 September

      Das ist das Tolle am selbst bauen 🙂 Man kann es perfekt auf die eigenen Bedürftnisse anpassen!

  3. Allis

    5 Juni

    Wow.. tolle Idee! Ich kann unsere haessliche Kuehlschrankseite nicht mehr sehen!!
    Ich wuerde sehr gerne ein Bild vom Kuehlschrank von vorne sehen – ich bin neugierig wie es von dort aussieht.

    • Von Vorne sieht man wirklich nur die schmale Holzleiste. Auf einem Bild kann man es auch ein wenig erkennen. Wenn du möchtest, kann ich dir aber noch ein Bild schicken 😉

  4. Sylvi

    20 Juni

    Super Idee. Unser Stromkasten im Windfang wird somit aufgehübscht. Vielen Dank für die Inspiration 🙂

    • Dani

      21 September

      Super cool, dass ich dazu beitragen konnte eine Ecke zu verschönern 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.)