DU LIEST GERADE

Es gibt Wichtigeres als Monsterkreisel | MS Seekuh

Es gibt Wichtigeres als Monsterkreisel | MS Seekuh

Dieser Artikel enthält Werbung. Manchmal hat man die Gelegenheit über Dinge zu schreiben, über die man ohne den richtigen Impuls nie geschrieben hätte. Zugegebenermaßen ist es ihm Rahmen eines DIY Blogs nicht unbedingt leicht, nebenher noch auf die Probleme der Welt hinzuweisen, denn wichtigen Themen nur ein paar Zeilen zu widmen ist oberflächlich und wenig glaubwürdig. Ich möchte dennoch versuchen den Denkanstoß, den ich heute durch eine Nachricht der MS Seekuh bekommen habe, mit einem kleinen Recycling Projekt an euch weiter zu geben.

Aber zuerst zum wichtigen Teil. Es geht um ein großartiges Projekt, dessen Herzstück, die MS Seekuh, Ende September in Kiel zu Wasser gelassen wurde. Dabei handelt es sich um einen speziellen Katamaran, der mit Hilfe von Netzen den Müll aus verschmutzen Gewässern holt. Bei 10 Millionen Tonnen Müll im Jahr, welcher sich auf die Weltmeere verteilt, sicher eine keine leichte Aufgabe. Es ist bemerkenswert, dass es Menschen wie Günther Bonin und sein Team vom Verein One Earth – One Ocean e.V. gibt, die sich dafür einsetzen, unsere Erde wieder ein Stückchen gesünder zu machen und zeigen, dass jede große Reise mit einem ersten Schritt beginnt.

Was hat die MS Seekuh mit Gingered Things zu tun?

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was dieses Thema hier auf Gingered Things zu suchen hat. Aber ich glaube, dass gerade diese Plattform durch den Quereinstieg in solche Themen das Potenzial hat, Menschen auf eine andere Art und Weise zu erreichen. Ich weiß, dass ich hier nicht in dem Ausmaß über Umweltthemen berichten kann, wie sie es verdient haben. Aber es liegt mir am Herzen zu zeigen, dass es eben auch Wichtigeres als DIY gibt.

Es kann schon helfen, wenn jeder seinen Plastikkonsum überdenkt und versucht wo es nur geht diesen einzuschränken. Auch das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Es gibt z.B. gute Alternativen zur Plastiktüte, oder generell zu Plastikverpackungen.

Mein kleines Recylingprojekt, die Monsterkreisel, zu welchem mich Dani von Butterflyflish inspiriert hat, soll einfach nur einen kleinen Anreiz geben, dass man aus vermeintlichem Müll oft noch hübsche und sinnvolle Dinge basteln kann.

Ich danke euch, wenn ihr bis hier her gelesen habt, denn dann ist alles Wichtige angekommen 🙂

Merken

Merken


Schon seit ich denken kann, liebe ich es zu Basteln und zu Werkeln. Auf meinem Blog findest du all meine DIY-Projekte und somit jede Menge Inspiration für Deko, Geschenke oder auch Einrichtungsideen für deine vier Wände. Viel Spaß beim Umschauen und Nachbasteln. Ihr wollt noch mehr erfahren?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH

  1. Kaddi

    18 Oktober

    Liebe Dani,
    ich finde diesen Artikel und seine Botschaft fabelhaft! Es ist so wichtig Umweltverschmutzung und unseren Plastikkonsum anzusprechen und zu hinterfragen. Und ja, dazu sind wir Blogger ja auch da: Wir zeigen Schönes, aber können unsere Stimme ja auch dazu nutzen, um auf Wichtiges hinzuweisen.
    Genau das hast du gemacht und es mit einem wirklich sehr schönen DIY verbunden: Bombe!
    Ich finde das wunderbar, mehr davon!

    Herzlich, Kaddi

    • Hallo Kaddi
      Du glaubst gar nicht wie viel mir dein Kommentar bedeutet. Ich dank dir sehr dafür und bin erleichtert, dass es so rüber gekommen ist wie es gedacht war 🙂
      Bis ganz bald!
      LG
      Dani

  2. Maggy

    18 Oktober

    Liebe Dani, dieses Thema ist so wichtig, da darf es meiner Meinung nach sehr gern auch auf DIY-Blogs angesprochen werden! Umso besser, wenn es, wie bei dir, gleich noch mit einer kleinen Upcycling-Idee kommt. Also gern weiter so =)
    Liebe Grüße, Maggy

    • Lieben Maggy, lieben Dank für deine Nachricht. Es freut mich, dass ihr erkennt wie wichtig das Thema ist und ich freue mich, dass es auch für meine Leser nicht fehl am Platz zu sein scheint!

    • Alaska

      22 Oktober

      Hallo Danni,
      ich finde es super, dass du deine Platform nutzt um darauf aufmerksam zu machen, dass wir behutsamer mit unserem Planeten umgehen müssen. Klar begibt man sich mit Themen, die nicht direkt ins Konzept gehören immer auf wackelige Pfade. Aber es ist so wichtig, dass Themen wie Umweltschutz, Klimawandel und Ressourcenschonung überall in der Gesellschaft ihren Platz finden, denn nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir gemeinsam in eine nachhaltigere Zukunft steuern.
      Unter deinen Lesern sind sicher viele, denen das Thema nicht so präsent ist. Gerade die sollte man anpsrechen, weil man bei ihnen viel bewegen kann!
      Den Leute, welche sich schon gezielt mit der Thematik auseinander setzen brauch man ja nicht mehr den Anstoß zu geben 😉
      Von daher: Zwei dicke Daumen hoch von mir! 🙂

      Alaska

    • Vielen lieben Dank Alaska! Ich bin wirklich überglücklich, dass der Beitrag trotz Fremdthema gelesen wird 🙂
      LG
      Dani

  3. LEONNERI

    1 November

    Hey Dani,

    dein Artikel ist wunderbar – interessant und informativ. Eine kreative Idee mit Hintergrundinformationen zu den wichtigen Belangen dieser Erde … das sollte es viel mehr geben. Jeder, der die Möglichkeit hat sich auf irgendeine Weise Gehör zu verschaffen, sollte auf diese und andere Missstände aufmerksam machen.

    Nichts desto trotz ist die Idee der DIY-Monsterkreisel eine sehr schöne und kreative und wird ganz sicher in der nass-kalten-ich-bin-lieber-drinnen Jahreszeit mit den Kindern nachgebastelt.
    Danke dafür 🙂

    • Ein ganz großes Dankeschön an dich! Ich hätte nicht gedacht, dass der Post so gut aufgenommen wird und freue mich sehr darüber. Mal sehen, ob ich das auch zukünftig gut einbauen kann.

  4. Dani

    8 September

    Ich finde, dieses Thema ist auf keinem Blog falsch! Mir liegt selbst viel an dem Thema und deswegen freut es mich noch ein bisschen mehr, dass du das Kreiselprojekt mit aufgenommen hast 🙂
    Liebe Grüße aus Berlin

    • Dani

      8 September

      Das freut mich sehr 🙂 Ganz lieben Dank für deine Nachricht!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.