DU LIEST GERADE

DIY Lettering Deko aus Draht im Stickrahmen

DIY Lettering Deko aus Draht im Stickrahmen

Lettering aus Draht im Stickrahmen als Deko
Warum ich dieses Lettering aus Draht gebastelt habe? Als ich kürzlich auf Instagram ein Bild von Steffis Esszimmer entdeckt habe, fielen mit direkt die Teller mit der Aufschrift „fuck“ ins Auge. Ich will hier jetzt nicht die Schimpfwortpolizei spielen, aber seit wir Kinder haben reiß ich mich schon sehr stark zusammen… ich bin mir sicher mein Mann kann sich beim Lesen ein Grinsen an dieser Stelle nicht verkneifen, denn fluchen war für mich schon immer ein Teil meiner Sprache. Nicht weil ich schlecht erzogen bin, sondern weil ich in einem Teil von Deutschland aufgewachsen bin in dem es irgendwie dazu gehört etwas unfreundlich zu sein. Zumindest kommt mir das immer so vor (entschuldigt bitte, liebe Pfälzer).

Bitte mehr Ironie im Alltagswahnsinn

Wie auch immer, ich sehe dieses Bild und denke: oh, was is denn da los? Und genau so ging es Steffis Schwester auch als sie das Bild der neuen Esszimmerdeko auf Instagram gesehen hat. Das Coolste ist eigentlich Steffis Reaktion auf die Frage was denn los sei: “Nichts!!! Mir ist nur nach etwas Ironie im Alltagswahnsinn, du Spießerin!!!”

Also dachte ich: recht hat sie, die Steffi. Es ist so herrlich befreiend. Abgesehen davon, dass meine Kinder früher oder später sowieso die fiesesten Dinge sagen werden, einfach weil das der Lauf der Dinge ist, tut es ganz gut seinem Frust ab und an mal Luft zu machen. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich in Zukunft nur noch fluchen werde und es mir völlig egal ist was meine Kinder sagen. Aber man muss sich auch nicht über jeden Mist aufregen. Und wer braucht nicht ein wenig Ironie im Alltagswahnsinn? Danke Steffi, ich werd nun öfter daran denke!

Aber jetzt zu meinem kleinen Stickrahmen DIY

Inspiriert von Steffis Tellern (die man tatsächlich online kaufen kann) und von der Tatsache, dass runde Formen dieses Jahr ja toooootal im Trend sind, hab ich mir einen Stickrahmen und etwas Draht geschnappt und meine Version von Alltagsironie für die Wand gebastelt.

Materialliste für das Lettering aus Draht im Stickrahmen

Ihr braucht

  • eine Textvorlage
  • Stickrahmen
  • schwarzer Basteldraht
  • Bastelzange
  • Bohrer

Wie das Ganze funktioniert? Kein Problem. Ihr müsst euch nur eine passende Textvorlage ausdrucken oder aufzeichnen. Natürlich muss es nicht das F-Wort sein 😉 Aber warum nicht? Dann nehmt ihr schwarzen Aludraht und biegt in mit einer Bastelzange zurecht. Zwischendurch legt ihr den entstehenden Schriftzug einfach immer wieder auf die Vorlage um zu sehen, ob ihr in die richtige Richtung biegt.

Draht für den Lettering Schriftzug biegen
Vorlage zum Abgleichen des Letterings

Ab an die Wand mit dem Stickrahmen

Ist der Schriftzug fertig, legt ihr in auf den Stickrahmen und markiert die Stellen wo sich beides berührt.

Markierung machen

Genau hier bohrt ihr jetzt jeweils ein Loch, so dass ihr den Draht hineinstecken könnt.

Loch in den Stickrahmen bohren
Den überstehenden Draht müsst ihr nur noch mit der Zange abknipsen und schon ist die neue Wanddeko mit Schriftzug aus Draht fertig.

Draht durch das Loch stecken

Na was denkt ihr? Wie haltet ihr es mit Schimpfwörtern? Und braucht ihr auch etwas mehr Ironie im Alltagswahnsinn?

Wanddeko aus Draht im Stickrahmen mit Lettering

 


Schon seit ich denken kann, liebe ich es zu Basteln und zu Werkeln. Auf meinem Blog findest du all meine DIY-Projekte und somit jede Menge Inspiration für Deko, Geschenke oder auch Einrichtungsideen für deine vier Wände. Viel Spaß beim Umschauen und Nachbasteln. Ihr wollt noch mehr erfahren?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH

  1. nicole

    23 Januar

    Liebe Dani,
    ich habe schallend gelacht und gedacht Hä? Was hat sie denn?
    Sehr cool und ich glaube ich müsste beim Anblick jedes Mal grinsen, hinge dieser tolle Rahmen an meiner Wand.

    liebe Grüße
    Nicole

    • Dani

      25 Januar

      Genau so geht es mit auch Nicole 😀 Und genau so war es auch gedacht 😉

  2. Ulla

    24 Januar

    Yep, absolut mein Ding.
    Herzlichst Ulla

  3. Liebe Dani,
    das ist gelungen, sieht echt cool aus!
    Liebe Grüsse,
    Andrea

  4. ella

    26 Januar

    Ich finde dieses DIY richtig toll. Ich überlege schon, wie ich es nachmache. Habe noch einen Reifen und Draht zu Hause 😏
    Das Wort, das du gewählt hast, gefällt mir auch sehr gut. Ich bin nämlich auch jemand, der gerne mal flucht und auch etwas derber spricht, hier im hohen Norden ist das auch relativ normal 😅 Ich stelle mich in dieser Hinsicht überhaupt nicht an und habe wohl schon alles gehört und gesagt, was es so gibt, haha….

    • Dani

      26 Januar

      Beruhigt mich sehr, dass ich mit dem Fluchen nicht alleine bin 😀 Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Nachemachen 😉

  5. Beate

    29 Januar

    …hihi, nicht nur dass das ein ganz tolles DIY ist, auch das Standing dahinter ist genau meins…lach…ich fluche auch mal gerne vor mich hin ;o))….
    Wird als nächstes umgesetzt….suche nur noch meinen Stickrahmen ; O))!

    Liebe Grüße
    Beate

    • Freut mich sehr Beate :))) Viel Spaß beim Nachmachen!

  6. F*CK!!! Wie cool ist das denn? Und so erfrischend anders als der übliche LOVE, YAY und MERRY-Overkill.
    Herrlich! Und wenn es an der Wand hängt, muss man es schon nicht laut sagen 🙂
    Grüße aus dem Nachbar-Bundesland!
    Marion

    • Dani

      30 Januar

      So sieht’s aus 😀 Schön, dass du das auch so siehst!

  7. Liebe Dani,

    bei uns wird nur geflucht, wenn die Kinder im Bett sind. 🙂
    Deinen Rahmen finde ich toll!

    Seit einiger Zeit gibt es die montägliche Blogparty „Nosewmonday“, zu der ich Dich herzlich einladen möchte: nosewmonday.blogspot.de.
    Liebe Grüße,
    Simone

    • Dani

      31 Januar

      Ich versuche eszu vermeiden, aber es klappt nicht immer… freut mich, dass dir der Rahmen gefällt und danke für den Hinweis mit der BLogparty. Ich schau gleich mal vorben

  8. Wiebke

    30 Januar

    Verdammt! Das ist so cool! 😉 🙂

  9. Hallo Dani,
    ich habe beim Lesen deines DOI Blogpostings wirklich grinsen müssen, vor allem auch über die Anspielungen an die Pfälzer Mundart und die Eigenart welche Worte denn nun geeignet sind für ein solches Projekt. Aus meiner Perspektive ist das ein genialer Blickfang in jedem Zimmer. Hat nicht jeder irgendwelche Eigenarten, auch Worte oder Wortphrasen, die man mit ihm verbindet. Das sind die idealen Begriffe um sie für die Ewigkeit festzuhalten. Ich bin für Mut zu mehr Ironie 😉
    Grüße von Udo

    • Dani

      9 Februar

      Hi Udo!
      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Ich bin immer wieder happy über positives Feedback und freue mich, dass du es genauso siehst. Mut zur Ironie muss ich mir wieder angewöhnen, meine Kids sind nämlich noch zu klein das zu verstehen und so versuche ich immer die Ironie aus dem Altag raus zu lassen. Daher fließt es in die Deko ein 😉

  10. Kerstin

    15 Februar

    Noch cooler als die Teller von Steffi, wobei ich die auch echt schon großartig fand!

    • Dani

      15 Februar

      Vielen, vielen Dank! Freut mich riesig, dass dir der Ring so gut gefällt. ich muss immer noch schmunzeln wenn ich ihn sehe 😀

  11. Gianna

    15 Mai

    Super !!!
    Sieht klasse aus !
    Welche Schriftart hast du dabei verwendet ? Die ist richtig schön !

    • Dankeschön. Ich glaub es war Watermelon Script. Bin mir aber nciht ganz sicher, da ich sie minimal abgeändert habe.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.)