DU LIEST GERADE

Adventskalender – Ideen für alle

Adventskalender – Ideen für alle

Werbung. Partner: Elchling | Werbung auf Gingered Things

Geht es euch auch so, dass ihr euch in der Vorweihnachtszeit eigentlich nicht stressen lassen wollt, es dann aber ganz anders kommt und ein Projekt das nächste jagt? Na ja, ich bin ja nicht ganz unschuldig, immerhin hab ich dieses Jahr nicht wie sonst einen Kalender gebastelt sondern vier.

Meine kleine Adventskalenderstadt für Tchibo hab ich euch ja schon gezeigt. An dieser Stelle möchte ich nochmal allen danken die für mich abgestimmt haben, es hat geklappt, die kleine Stadt hatte am Ende die meisten Stimmen.
Da ich mit dem ersten Kalender so früh dran war und somit 30 Tage an Gedanken, welche sich sonst nur um die Gestaltung des Adventskalenders drehen, neu befüllen musste, hab ich mich dieses Jahr dafür entschieden, nicht nur meinem Mann und meinen Kids, sondern auch meinen Eltern, Schwiegereltern und meiner Oma 24 Tage Vorfreude zu gönnen.

Die Großeltern lieben Fotos von den Kindern

Meine Oma freut sich immer ganz besonders über Bilder von ihren Urenkeln. Also dachte ich mir es wäre doch eine schöne Idee ihr 24 Fotos von den Kleinen zu schenken. Auf die Rückseite habe ich die Zahlen von 1 bis 24 geklebt und noch einen Satz zu dem jeweiligen Foto geschrieben. Damit das Ganze etwas schöner aussieht, habe ich aus schwarzem Fotokarton einen Schuber gebastelt und ihn mit einem weißen Stift etwas weihnachtlich dekoriert. Ich hab mir die Fotos selbst immer wieder angeschaut, genau das Richtige für die Familie.

Für meinen Mann gab es bisher nur Schokolade und vermutlich hätte ihm das auch dieses Jahr gereicht. Aber ich wollte es etwas persönlicher machen. Was genau auf den Zetteln steht kann ich euch nicht verraten, denn es soll ja auch für ihn eine Überraschung sein. Ich bin mir sicher euch fällt auch so das ein oder andere nette Wort ein was man auf 24 Zetteln verteilen kann. Mit etwas Masking Tape und einem schönen Glas, wird’s dann auch weihnachtlich.

Ein Elchling für die Kinder

Für meine zwei Kinder gibt es dieses Jahr einen gemeinsamen Kalender. Einfach aus Platzgründen, denn 48 Säckchen müssen auch erstmal einen Platz finden… gar nicht so einfach, wenn es eine Stelle sein muss wo sie nicht einfach so dran kommen und wo es auch noch gut aussieht. Jedenfalls hatte ich von der Tchibo Blogparade noch eine Packung Säckchen übrig. Diese hab ich mit Kleinigkeiten für beide Kinder befüllt. Leider fehlte noch die passende Idee wo ich das Ganze nun Aufhängen kann, ohne dass die vier kleinen Hände schon am 1. Dezember alle Säckchen öffnen können.

Da kam die Mail, ob ich gerne mal einen Elchling für zuhause testen wollte genau richtig. Der Elchling ist ein Wandkissen in stilisierter Elchkopfform, woran man verschiedene Zweige befestigen kann um es wie ein Geweih aussehen zu lassen. Perfekt für meinen Adventskalender. So konnte ich die Säckchen aufhängen, das Ganze an der Wand platzieren und hatte noch einen schönen Dekoeffekt. Außerdem kam so endlich auch wieder die Weinrebe mal wieder zum Einsatz, für die ich im Haus noch keinen Platz gefunden hatte. Was meint ihr? Den Elchling gibt es übrigens hier im Dawandashop von 2Designer.

Welche Adventskalender hängen bei euch?

Und wie sieht es bei euch aus? Keine Woche mehr, dann wird das erste Türchen/Säckchen/Tütchen oder was auch immer geöffent und dann geht es los. Habt ihr schonmal Kalender für eure Eltern gemacht? Was bekommen eure Kinder? Süßigkeiten oder doch etwas zum Spielen? Ich hoffe ich konnte euch für den ein oder anderen Lastminute Adventskalender inspirieren.

Merken

Merken


Schon seit ich denken kann, liebe ich es zu Basteln und zu Werkeln. Auf meinem Blog findest du all meine DIY-Projekte und somit jede Menge Inspiration für Deko, Geschenke oder auch Einrichtungsideen für deine vier Wände.
Viel Spaß beim Umschauen und Nachbasteln.

Ihr wollt noch mehr erfahren?

VIELLEICHT GEFÄLLT DIR AUCH

  1. Hallo Danii,
    einfach ganz tolle Bilder!!!! Und ein bisschen Neid entsteht, nachdem Du schon so viele Kalender fertig hast, ich das Caos bei mir noch sehe, was bekanntlich am 1. weg sein sollte, damit die Kinder am 1 lachen und sich freuen können.
    Lieben Gruß
    Antje

    • Dankeschön 🙂 Bei mir sieht es normalerweise jedes Jahr um den 30. November noch ziemlich leer an der Stelle aus wo der Kalender hängen sollte. Aber so hat es auch einen Nachteil, bis zum 1. werd ich jetzt täglich mehrfach gelöchert was denn da so in den Säckchen ist 😉

  2. Maggy

    26 November

    Wow, da warst du ja fleißig! Besonders die Idee mit dem Foto-Adventskalender für die Oma gefällt mir sehr gut =)
    Meine Mutti und mein Mann bekommen von mir auch jedes Jahr einen selbstgebastelten Adventskalender.
    Liebe Grüße

    • Cool! Und was machst du für die beiden?

    • Maggy

      27 November

      Meine Mutti bekommt einen "Sternenhimmel" mit Handarbeitssachen und mein Mann bekommt "Plätzchen" aus Tonkarton mit Kochideen (Rezepte, Gewürze, …).

    • Oh das klingt toll!

  3. Hallo Dani,
    dein Kalender ist einfach super schön! Deine Ideen sind immer toll! Bei uns gibt es nur einen für die Kinder, weil ich leider so wenig Zeit zum Basteln habe. Dieses Jahr wieder einen Recycling Kalender, der am Ende ganz nett geworden ist.
    Liebe Grüße!
    Imma

    • Klingt super! Da muss ich gleich mal schauen. Es müssen ja auch nicht so viele Kalender sein 😉 hatte einfach zu viel Zeit.

  4. suuuuper ideen! insbesondere die, mit den 24 fotos, genial! werde ich nächstes jahr machen! 😉
    ich wünsche dir einen WUNDERvollen 1. advent!
    herzlichste grüße
    amy

    • Freut mich, dass dir die Idee gefällt! Lieben Dank! Auch dir eine schöne Adventszeit!

  5. Karin Lechner

    29 November

    Liebe Dani, du beeindruckst mich immer wieder :9
    Speziell das mit den 24 Fotos für die Großeltern … das merke ich mir mal für das nächste Jahr vor…
    Ich wünsch' dir eine wunderbare, kreative, stressfreie, abwechslungsreiche Adventszeit!
    Liebe Grüße
    vonKarin

    • :)))) ganz lieben Dank! Ich wünsch dir auch wunderschöne Tage bis Weihnachten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.